Grundgesetz Aktiv

Auch wenn wir uns in der Projektwoche sehr intensiv mit dem Grundgesetz und seiner Bedeutung für unser alltägliches Leben auseinander gesetzt haben, wird uns in unserem Schulalltag ebenfalls immer wieder bewusst, wie wichtig das Grundgesetz für jeden einzelnen von uns ist.
Unsere Schule setzt sich in vielfältiger Art und Weise für die Inhalte des Grundgesetzes und deren Umsetzung ein. Einige Dinge, die für uns schon selbstverständlich geworden sind, möchten wir hier noch einmal vorstellen.

Eine Schule für alle

Wenn unsere Schule etwas ist, dann vielfältig. Als Integrierte Gesamtschule sind bei uns alle Kinder willkommen, egal wie leistungsstark sie in der Grundschule eingestuft wurden oder ob sie einen sonderpädagogischen Unterstützungsbedarf haben. Wir sind ein bunter Haufen verschiedener Nationalitäten und Kulturen. Wir lernen so oft es geht gemeinsam, sorgen aber auch für individuelle Unterstützung und Förderung. Unserer Meinung nach besteht so die Chance, uns bestmöglich gegenseitig zu unterstützen und möglichst viel voneinander zu lernen, um das Beste für alle möglich zu machen. Außerdem sind wir Teil des Netzwerks „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“. Ziel des Netzwerks und unserer Schule ist der nachhaltige Abbau von Rassismus, Diskriminierung und Gewalt in unserer Gesellschaft. Damit setzen wir uns aktiv für die Umsetzung von Artikel 3 unseres Grundgesetzes ein.
In Artikel 2 des Grundgesetzes heißt es, dass „jede(r) das Recht auf die freie Entfaltung seiner Persönlichkeit“ hat. Uns ist es ein besonderes Anliegen, unsere Schülerinnen und Schüler auf ihrem Weg ins Erwachsenenleben zu begleiten und ihnen das Handwerkszeug mit auf den Weg zu geben, das sie brauchen, um selbstständig und kritisch am öffentlichen Leben teilzunehmen. Aus diesem Grund legen wir viel Wert auf eigenständiges Arbeiten und reflektieren des eigenen Lernprozesses. Zur Dokumentation des eigenen Lernprozesses nutzen unsere Schülerinnen und Schüler unseren schuleigenen Lernplaner. Die eigenständige Arbeit wird besonders im Fach „Projektlernen“ geübt, aber auch in allen anderen Unterrichtsfächern praktiziert.
Am Religionsunterricht unserer Schule nehmen alle Schüler und Schülerinnen einer Klasse gemeinsam teil, unabhängig von ihrer Religionszugehörigkeit. Dieser konfessionell kooperative Religionsunterricht bietet die Möglichkeit, Probleme im Klassenverband anzugehen und im respektvollen und wertschätzenden Dialog zu lösen, ohne dass einzelne in der persönlichen Ausübung ihrer Religion gehindert werden. Damit sorgen wir aktiv für die Umsetzung von Artikel 4 unseres Grundgesetzes.

Wenn ihr mehr über unsere Schulorganisation und unser Leitbild erfahren möchtet, lest gern in unserem Schulprogramm nach. Das findet ihr hier.